BESTER SEINER KLASSE*
ADAC TEST 10/2019:
gb Everna-Fix

*Gr. 1/2/3, von 9 bis 36 kg, ab ca. 9 Monate bis ca. 12 Jahre

ADAC

Mit der Gesamtnote 2,4 hat der gb Everna-Fix erfolgreich im 10/2019 ADAC Kindersitztest abgeschnitten. Der gb Kindersitz erhält die Note "Gut" und ist Bester seiner Klasse in Gruppe 1/2/3. Der gb Everna-Fix ist die perfekte Symbiose aus Sicherheit, Design und Funktionalität – für eine unübertroffene Unterstützung in jeder Lebenslage.

DER SITZ, DER MITWÄCHST

MITWACHSENDER SITZ
Ab ca. 9 Monaten bis 12 Jahre - Der Everna-Fix wächst mit deinem Kind mit.
PATENTIERTE NEIGUNGSVERSTELLBARE KOPFSTÜTZE
Beugt dem gefährlichen nach-vorne-kippen des Kopfes im Schlaf vor.
ENERGIEREDUKTIONS-TECHNOLOGIE
Reduziert die Kräfte, die im Falle eines Unfalls auf den Nackenbereich wirken.
INTEGRIERTES L.S.P. SYSTEM
Für optimalen Schutz im Falle eines Seitenaufpralls.
TOP TETHER MIT INSTALLATIONSKONTROLLE
Für mehr Gewissheit beim Einbau des Sitzes.

DER KINDERSITZ-TEST

Die Sicherheit ihrer Kinder steht für Eltern auf der ganzen Welt an erster Stelle. Besonders im Auto ist dies ein Thema, bei dem keine Kompromisse gemacht werden sollten. Um die Auswahl der richtigen Babyschale oder des richtigen Kindersitzes für Eltern zu erleichtern, ist die Zulassung von neuen Sitzen weltweit durch Normen geregelt. In Europa gelten aktuell die Prüfnormen UN R-44/04 und UN R-129. Darüber hinaus werden Kindersitze und Babyschalen von unabhängigen Testinstituten, wie zum Beispiel dem ADAC oder der Stiftung Warentest, geprüft. Wer hier als Testsieger hervorgehen möchte, muss strenge Prüfungen in verschiedenen Kategorien bestehen.

ADAC

WAS SIND R-129 UND I-SIZE?

i-Size ist ein Teil der UN Verordnung No.129 (R-129). R-129 ist eine neue Verordnung in Europa für verbesserte Kinderrückhalteeinrichtungen, entwickelt von der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE). Dieses Expertenkomitee besteht aus Aufsichtsbehörden, Forschungs- und Testinstituten, Automobilherstellern und Kindersitzherstellern. CYBEX ist ein sehr aktives Mitglied dieser Gruppe. Die UN Regulation No. 44.04 (R-44/04) und UN Regulation No. 129 (R-129) laufen bis auf Weiteres parallel. Das bedeutet, Eltern können wählen, welche Kinderrückhalteeinrichtung sie benützen möchten.

ADAC

BEISPIEL ADAC: WIE WERDEN KINDERSITZE GETESTET?

Ein- oder zweimal im Jahr werden die Tests für Kindersitze und Babyschalen von einem Konsortium an verschiedenen Verbraucherorganisationen und Automobilclubs (ADAC, ÖAMTC, TCS, Stiftung Warentest) durchgeführt und veröffentlicht. Der Automobilclub ADAC testet die neuen Kindersitze und Babyschalen jeder Gruppe in einer Unfall-Simulation im Front- sowie Seitenaufprall. Der Frontaufprall wird mit 64 km/h und der Seitenaufprall mit 50 km/h getestet. Je nach Gewichtsgruppe werden verschieden große Dummys in unterschiedlichen Crashsituationen verwendet, um die jeweiligen Alters- und Gewichtsgruppen möglichst genau abzubilden. Neben den umfangreichen Sicherheitstests beeinflussen auch andere Kriterien, wie die Bedienung und Ergonomie, Reinigung und Verarbeitung sowie die Schadstoffprüfung das Testergebnis eines Kindersitzes oder einer Babyschale. Darüber hinaus wird auch der tägliche Gebrauch der Kindersitze mit richtigen Kindern geprüft.

WARUM IST DER KINDERSITZ-TEST SO WICHTIG?

Die Testkriterien, z.B. beim ADAC Test, sind beträchtlich strenger als von den Normen vorgegeben und werden stetig verschärft. So werden die Grenzen für kritische Messwerte kontinuierlich angepasst und die Kategorien überprüft. Seit 2011 wird zum Beispiel die Schadstoffbelastung mit bewertet. Auf diese Weise tragen diese Tests dazu bei, die Sicherheit von Kindersitzen und Babyschalen über die Jahre kontinuierlich zu verbessern.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die beste Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Indem Sie unsere Services nutzen, stimmen Sie unserem Gebrauch von Cookies zu. Mehr Informationen