TESTSIEGER BEI STIFTUNG WARENTEST 11/2017:
gb Vaya i-Size

i-Size, 45 – 105cm, bis 18kg

ADAC

Mit der Gesamtnote „2,3“ ist der gb Platinum Vaya i-Size einer der Testsieger im europäischen Kindersitztest 11/2017 der Stiftung Warentest und dem ADAC. Er erhielt ein „Gut“ und ist der am besten getestete Kindersitz in der Gruppe i-Size bis 105 cm.

  • Sicher rückwärtsgerichtet bis ca. 4 Jahre
  • 360° Rotationsmechanismus
  • Driving Direction Control
  • ER-Tech für verbesserten Schutz im Falle eines Frontalaufpralls
  • Integrierter linearer Seitenaufprallschutz (L.S.P. System)
  • 12-fach höhenverstellbare Kopfstütze mit integrierter Gurtführung

Vaya i-Size

Der Vaya i-Size ist in sechs Farbvariationen verfügbar.

SICHERHEIT TRIFFT AUF DESIGN: gb VAYA i-SIZE

Der Vaya i-Size ist ein Kindersitz der gb Platinum Kollektion. Er bietet ikonisches 'Future Perfect' Design, neueste Sicherheitsstandards und einfach zu bedienende Technologien. Der Vaya i-Size ermöglicht durch seinen 360° Drehmechanismus einen einfachen Wechsel zwischen rückwärts und vorwärts gerichteter Position für Kinder bis 105 cm (ca. 4 Jahre) ohne aufwändigen Ausbau des Sitzes.

ADAC

MIT SICHERHEIT RÜCKWÄRTSGERICHTET

Für maximale Sicherheit wird empfohlen, den Vaya i-Size möglichst lange rückwärtsgerichtet zu verwenden – ab Geburt, bis zu einer Körpergröße von 105 cm (ca. 4 Jahre). Die innovative Konstruktion bietet den Kindern viel Komfort und Beinfreiheit. Ab einer Körpergröße von 76 cm und einem Alter von 16 Monaten kann der Vaya i-Size alternativ auch vorwärtsgerichtet verwendet werden.

ADAC

TECHNISCHE DATEN

L 70 cm / B 43 cm / H 63,5 cm Gewicht: 14,9 kg

DER KINDERSITZ-TEST

Die Sicherheit ihrer Kinder steht für Eltern auf der ganzen Welt an erster Stelle. Besonders im Auto ist dies ein Thema, bei dem keine Kompromisse gemacht werden sollten. Um die Auswahl der richtigen Babyschale oder des richtigen Kindersitzes für Eltern zu erleichtern, ist die Zulassung von neuen Sitzen weltweit durch Normen geregelt. In Europa gelten aktuell die Prüfnormen UN R-44/04 und UN R-129. Darüber hinaus werden Kindersitze und Babyschalen von unabhängigen Testinstituten, wie zum Beispiel dem ADAC oder der Stiftung Warentest, geprüft. Wer hier als Testsieger hervorgehen möchte, muss strenge Prüfungen in verschiedenen Kategorien bestehen.

ADAC

Was sind R-129 und i-Size?

i-Size ist ein Teil der UN Verordnung No.129 (R-129). R-129 ist eine neue Verordnung in Europa für verbesserte Kinderrückhalteeinrichtungen, entwickelt von der Wirtschaftskommission der Vereinten Nationen für Europa (UNECE). Dieses Expertenkomitee besteht aus Aufsichtsbehörden, Forschungs- und Testinstituten, Automobilherstellern und Kindersitzherstellern. CYBEX ist ein sehr aktives Mitglied dieser Gruppe. Die UN Regulation No. 44.04 (R-44/04) und UN Regulation No. 129 (R-129) laufen bis auf Weiteres parallel. Das bedeutet, Eltern können wählen, welche Kinderrückhalteeinrichtung sie benützen möchten.

ADAC

Beispiel ADAC: Wie werden Kindersitze getestet?

Ein- oder zweimal im Jahr werden die Tests für Kindersitze und Babyschalen von einem Konsortium an verschiedenen Verbraucherorganisationen und Automobilclubs (ADAC, ÖAMTC, TCS, Stiftung Warentest) durchgeführt und veröffentlicht. Der Automobilclub ADAC testet die neuen Kindersitze und Babyschalen jeder Gruppe in einer Unfall-Simulation im Front- sowie Seitenaufprall. Der Frontaufprall wird mit 64 km/h und der Seitenaufprall mit 50 km/h getestet. Je nach Gewichtsgruppe werden verschieden große Dummys in unterschiedlichen Crashsituationen verwendet, um die jeweiligen Alters- und Gewichtsgruppen möglichst genau abzubilden. Neben den umfangreichen Sicherheitstests beeinflussen auch andere Kriterien, wie die Bedienung und Ergonomie, Reinigung und Verarbeitung sowie die Schadstoffprüfung das Testergebnis eines Kindersitzes oder einer Babyschale. Darüber hinaus wird auch der tägliche Gebrauch der Kindersitze mit richtigen Kindern geprüft.

Warum ist der Kindersitz-Test so wichtig?

Die Testkriterien, z.B. beim ADAC Test, sind beträchtlich strenger als von den Normen vorgegeben und werden stetig verschärft. So werden die Grenzen für kritische Messwerte kontinuierlich angepasst und die Kategorien überprüft. Seit 2011 wird zum Beispiel die Schadstoffbelastung mit bewertet. Auf diese Weise tragen diese Tests dazu bei, die Sicherheit von Kindersitzen und Babyschalen über die Jahre kontinuierlich zu verbessern.

Wir nutzen Cookies, um Ihnen die beste Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Indem Sie unsere Services nutzen, stimmen Sie unserem Gebrauch von Cookies zu. Mehr Informationen